Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 |
10. Juni 2015:

"Hol´s dir in Probsteierhagen" - Gewerbeschau wieder ein voller Erfolg


Die traditionelle Gewerbeschau in Probsteierhagen - sie findet seit 25 Jahren alle 2 Jahre statt - war auch diesmal wieder ein voller Erfolg. Tausende Besucher nutzten bei schönem Wetter die Gelegenheit zum Kontakt mit der heimischen Wirtschaft. Sehr ansprechend präsentierten zahlreiche Betriebe ihre Angebote, ein buntes Rahmenprogramm sorgte für Unterhaltung, für Speis und Trank war gleichfalls bestens gesorgt. Und natürlich auch eine gute Gelegenheit zum Plausch, wie zwischen Werner Kalinka, Petra Pluhar, Rolf Timm, Klaus Wobith und Jan-Dirk Rehder (von links).



8. Juni 2015:

25 Jahre Abfallwirtschaft des Kreises Plön


Der Tag der Offenen Tür anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Abfallwirtschaft des Kreises im Behler Weg in Plön - rundherum so gelungen wie insgesamt die Abfallwirtschaft im Kreis unter der Leitung von Stefan Plischka sehr gut organisiert ist. Ein vielfältiges Programm (wie Rundfahrten mit dem "Mülltaxi", Müllfahrzeuge einst - heute - künftig, alles Wissenswerte zum Thema "Rund um die Mülltonne", Luftballon-Weitflugwettbewerb, Schminken für die Kleinen, der Zusammenhang des Themas Abfall zum Umweltschutz) wurde geboten. Ob jung oder alt - für jeden war etwas dabei.



8. Juni 2015:

Versorgungslücke bei Feuerwehren kann geschlossen werden


Seit Jahresbeginn besteht die Möglichkeit, dass sich Gemeinden an einem "Unterstützungsfonds" der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse (HFUK) beteiligen, um Gesundheitsschäden von Feuerwehrangehörigen, die im Rahmen des Feuerwehrdienstes entstanden sind oder sich verschlimmert haben und nach der Sozialgesetzgebung keine entschädigungspflichtigen Arbeitsunfälle sind, unbürokratisch zu entschädigen. Die HFUK schreibt dazu alle Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet an, um diesen eine entsprechende vertragliche Vereinbarung anzubieten. Ausgelöst durch den Unfall eines Kameraden im Einsatz bei der Neuheikendorfer Feuerwehr, hatte der Heikendorfer Kreistagsabgeordnete Tade Peetz sich in dieser Sache engagiert. Schließlich wurde gemeinsam mit der Feuerwehrführung und der Unfallkasse diese Initiative auf den Weg gebracht und dieser "schlanke Weg" auf der Vertreterversammlung der HFUK im November 2014 beschlossen. Angestrebt ist ein Fondsvolumen von 100.000 € pro Jahr. Die Leistungen sollen alle Versicherten rückwirkend ab 01.01.2015 erhalten, die ab diesem Tag einen Anspruch gehabt haben.



3. Juni 2015:

Was sagen die (heutigen) Schulnoten auf dem Arbeitsmarkt?


Ein Thema, das offenbar für die Wirtschaft von Bedeutung ist. Der Unternehmensverband Unterelbe-Westküste bat zum Gespräch mit Unternehmern und Lehrerverbänden. Fazit: In der Praxis werden die Probleme mit der Einordnung des Wertes der Schulnoten größer. Tade Peetz (Stellv. Landesvorsitzender der Interessenvertretung Lehrkräfte Schleswig-Holstein (IVL) ), Ken Blöcker (Geschäftsführer des Unternehmensverband Unterelbe-Westküste e.V.), Heike Brunkert (Lehrerin und Vertreterin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Matthias Heidn (Landesvorsitzender der GEW), Wolfgang Pfeffer (Vorsitzender des Verein für Handel, Gewerbe und Industrie e.V. in Brunsbüttel), Grete Rhenius (Landesvorsitzende der IVL)



1. Juni 2015:

Für die junge Generation wird viel getan


"Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist der Kreisjugendring fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens im Kreis Plön, seit 50 Jahren erhält er vom Kreis finanzielle Unterstützung", so Werner Kalinka in seinem Grußwort auf der Vollversammlung des Kreisjugendringes im Jugendtreff Lebrade. Ab 2015 sind dies jährlich 68 800 Euro. Seit 2007 wird der Zuschuss als Fördervertrag über einen Zeitraum von mehreren Jahren fest garantiert. Dies schafft mehr deutlich mehr Planungssicherheit und verbessert die kontinuierlichen Arbeitsmöglichkeiten.



27. Mai 2015:

Würdigung für Jubilare und Leistungen der CDU in Rendswühren


Foto: André Jagusch Ehrungen waren einer der Höhepunkte auf der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Rendswühren: Ulrich Frohnert und Klaus Peter Schädlich wurden vom Ortsvorsitzenden Claus Hopp und vom Kreisvorsitzenden Werner Kalinka mit der Ehrenurkunde, der Ehrennadel und einem Präsent für 40jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Christel Hopp und Christa Schädlich (beide 40 Jahre) konnten leider nicht teilnehmen. Thomas Manke wurde für 25jährige Mitgliedschaft geehrt.



18. Mai 2015:

"Für Gott" und "Pro Noten" - Unterschriftenaktion der CDU Heikendorf


Rund 70 Unterschriften für die Volksinitiative "Pro Noten in Grundschulen" und noch einmal 50 für die Initiative "Für Gott in Schleswig-Holstein" konnten Claus Asmussen und Tade Peetz trotz wenig Mai-hafter Temperaturen an ihrem Stand am Schmiedeplatz in Heikendorf innerhalb kurzer Zeit sammeln. Vielen Bürgern ist es offenbar wichtig, diese beiden wichtigen Themen wieder in die parlamentarische Beratung zu bringen. Vielen Dank an alle Unterstützer!



15. Mai 2015:

CDU-Pressesprecher Tade Peetz zum TOP-FLOP Stadtregionalbahn


"Mit großem Getöse waren sie aufgetreten. Anfang November 2014 luden die Plöner Kreistagskoalitionäre SPD/Grüne/FWG und UWG mit Partei- und WG-Kollegen zur Pressekonferenz ins Kieler Rathaus, um das 380 Mio.-Stadtregionalbahn-Projekt auf die Schiene zu bringen. Flotten Schrittes präsentierten sich die Bahn-Experten für das gemeinsame Foto, tags darauf entsprechend prächtig von den "Kieler Nachrichten" präsentiert. Jetzt ist alles aus. Das nennt man einen TOP-FLOP. Kiels OB Ulf Kämpfer (SPD) ist zum gleichen Ergebnis wie seine Vorgängerin Susanne Gaschke (SPD) gekommen: SRB - das geht nicht, das wird nichts. So, wie es auch der Kreistag von Rendsburg-Eckernförde dank dortiger grüner Hilfe sah. Und Kämpfer hat noch eine weiteren bemerkenswerten Satz gesagt: Es habe nie die notwendige "kritische Masse der Unterstützung" gegeben.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Giekau 2019