Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 |
15. April 2018:

Ausstellungseröffnung im Heikendorfer Rathaus


"Kunst im Heikendorfer Rathaus - Zweite Sequenz" ist der Titel der heute eröffneten Ausstellung der Künstlergruppe "schrevenborner eigenART", an der auch der stellv. Kreisvorsitzende Tade Peetz und die Heikendorfer CDU-Ortsvorsitzende Kathrin Güldenzoph teilnahmen. Gezeigt wird noch bis zum 25. Mai ein buntes Potpourri an Werken regionaler Künstler, das die lebendige Kunstszene in der Förderegion des Kreises widerspiegelt.



15. April 2018:

Ungemütliches Wetter, aber beste Stimmung am "Tatort Hawaii"


Auch wenn das Wetter etwas ungemütlich war, die Stimmung war bestens. Rund 40 Gäste, darunter Kreistagskandidat Werner Kalinka, konnte Ortsvorsitzender Marc von Mandel im "Tatort Hawaii" am Strand begrüßen. Mit Bürgermeister Peter Dieterich, Carsten Wendt, Marc von Mandel, Brigitte Stuhr, Timo Szopieray und Manuela Petrowski als Direktkandidaten geht die CDU Stein in die Kommunalwahl. Sie und die weiteren Vertreter auf der Liste - ein starkes Team! Es steht für geleistete erfolgreiche Arbeit, für Schwung und neue Ideen. Beispiele: Kita-Ausbau, Radwege, Stärkung Tourismus, Unterstützung der Feuerwehr und des TSV Stein, LED-Beleuchtung, Breitband-Ausbau, ÖPNV-Verbesserungen, Gemeindefinanzen, Erhalt der dörflichen Struktur. Und: Die Mole ist nach den schweren Sturmschäden bald wieder fertig!



14. April 2018:

Busverbindung Laboe - Schönberg wird verbessert


Ob in Plön, Preetz, Schönberg, Heikendorf oder Laboe - die CDU und ihre Kandidaten waren am Vormittag präsent, um den Bürgern direkt zum Gespräch zur Verfügung zu stehen. Mit der CDU Laboe stand Werner Kalinka vor Edeka Alpen in Laboe. Es wurden eine Reihe guter Gespräche geführt, vor allem zu kommunalen Themen. Natürlich war die Schwimmhalle ein Thema, aber auch der ÖPNV, das Thema Kita, die Förderung des Sportes, der Wunsch nach einer Reaktivierung der Polizeistation. Wir sind und bleiben bei den Themen "am Ball". Der Kreis gibt für eine Schwimmhalle 1,5 Mio. €, die Busverbindung Laboe - Schönberg soll noch in 2018 verbessert werden, der ÖPNV könnte auch in der Probstei flexibilisiert werden, siehe Anruf-Linien-Fahrten (ALFA) in der Lütjenburger Region und /oder Rufbus-Modell.



13. April 2018:

Wandern entlang der Schwentine - Natur pur!


Dieser Tage verwirklicht sich unser Kreistagskandidat Björn Rüter einen großen Wunsch: Den norddeutschen Jakobsweg - Länge rd. 200 Kilometer - mit Freunden zu wandern. Mit Eindrücken, die man nicht vergisst. Stationen u.a.: Schleswig, die Schlei, Eckernförde, Kiel, Plön. Von Kiel-Wellingdorf in den Kreis Plön war MdL Werner Kalinka einige Kilometer dabei. Ausgestattet mit einem Spazierstock, den er vor einer Reihe von Jahren in Behrensdorf für seine Unterstützung beim Radwegebau erhielt. Der Wanderweg entlang der Schwentine nach Kiel-Oppendorf - eine Oase der Natur!



12. April 2018:

Wir kümmern uns um die Themen im Kreis


Die Kreistagssitzung am 26. April und aktuelle kommunalpolitische Fragen standen im Mittelpunkt der Sitzung der CDU-Kreistagsfraktion und der Kandidaten-Konferenz im "Giekauer Kroog" unter der Leitung von Werner Kalinka. Themen u.a.: Sanierung von Straßen, Sanierung und Bau von Radwegen, die stärkere Kita-Förderung durch Kreis und Land, die Verbesserungen beim ÖPNV (mehr Busverbindungen, Anruf-Linien-Taxis, Amtsbus, Rufbus-Modell), der RNVP, Senkung der Kreisumlage, mehr Baumöglichkeiten in den Dörfern (Thema auf CDU- und FDP-Antrag am 26. April im Kreistag), Sportförderung, Schwimmhallen-Planung, Windkraft, Familienzentren, Sturmschäden. Werner Kalinka: "Viele Impulse im Kreis tragen unsere Handschrift. Wir kümmern uns um die Themen, sind offen für Anregungen."



12. April 2018:

Kalinka: Attacken gegen die Polizei in Preetz erschütternd


Als "erschütternd" hat der CDU-Kreisvorsitzende MdL Werner Kalinka die Attacken von Jugendlichen auf Polizeibeamte und die Preetzer Polizeistation bezeichnet. Dies sei eine neue Dimension, die nicht ohne Antwort bleiben könne. Wer bereit sei, Menschen zu verletzen, Eigentum zu beschädigen und die Autorität des Staates in Frage zu stellen, müsse dafür gerade stehen. Dies seien keine Bagatellen. Auch dem Vandalismus in Mönkeberg wie an anderen Orten gehöre entschieden entgegen getreten. Die Polizei müsse Präsenz zeigen, so dass sie auch rasch vor Ort sei. Dies gelte auch mit Blick auf das Graffiti-Sprühen, was inzwischen zu einer Art "Selbstverständlichkeit" geworden sei.



6. April 2018:

Mehr Kita-Mittel vom Kreis und Land


"Unsere Offensive für mehr Kita-Plätze und eine stärkere Kita-Förderung entfaltet Wirkung. Vom Land kommen in 2018 und 2019 rd. 4,8 Mio. Euro mehr Geld zur Unterstützung der Kommunen und Träger bei den Kita-Kosten. Der Kreis fördert den Bau von neuen Einrichtungen und Plätzen mit 30%. Für die 14 neu geplanten Kita-Einrichtungen im Kreis ist dies eine wesentliche Hilfe", so der stellv. CDU-Kreisvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Tade Peetz. Peetz ist auch Vorsitzender des für Kitas zuständigen Jugendhilfeausschusses des Kreises.



6. April 2018:

Die Gemeinden sollen mehr Bauland ausweisen können!


CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL: Klare Worte vom Bürgermeister von Schlesen, Hans-Harald Harländer (SPD). Er freut sich, dass in der Gemeinde durch die Haltung der neuen Landesregierung künftig mehr Bauplätze ausgewiesen werden können. Eine Haltung, die ich sehr unterstütze. Noch in 2018 soll dies geschehen, da sind wir uns in der Jamaika-Koalition einig. Es geht in Schlesen um vier Baugrundstücke, die von der früheren SPD/Grünen/SSW-Landesregierung abgelehnt worden waren. Auch im CDU-Kreistagswahlprogramm haben wir deutlich Position bezogen: "Ein attraktiver ländlicher Raum ist gut für die gesamte Region. Wir möchten, dass die Gemeinden mehr Bauland ausweisen können." Dies ist der Kurs der CDU im Kreis Plön seit Jahren.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Giekau 2019