Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 |
11. August 2022:

Wir beschäftigen uns mit dem Thema Radwege


Auf Antrag der Fraktionen von CDU, Klar.Grün, FDP und UWG hat der Plöner Kreistag am 31. März 2022 Beratungen zur Sanierung von Radwegen, zum Bau neuer Radwege und zur Prioritätenliste beschlossen. Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL: "Ich gehe davon aus, dass noch in diesem Jahr Entscheidungen getroffen werden. Risse, Wurzelaufbrüche und andere Schäden gibt es an vielen Radwegen. Da gibt es einiges zu tun. Für den Bau des Radweges an der K 45 zwischen Hohwacht und Sehlendorf ab Anfang 2023 wird es seit der Beschlussfassung durch den Kreistag fast 5 Jahre dauern. Zwischen Stakendorf und Höhndorf hat leider noch nicht einmal die Planung begonnen (Beschluss 2018). Das muss sich ändern. Der Gedanke eines Radweges rund um den Selenter See ist reizvoll, auch er sollte beraten werden. Und es gibt auch noch andere Strecken, wo der Wunsch nach einem Radweg besteht."



28. Juli 2022:

Werner Kalinka: Sofortprogramm hilft den Tafeln möglichst unbürokratisch


Werner Kalinka, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Mit dem Sofortprogramm helfen wir den Tafeln möglichst unbürokratisch vor Ort, wo für ihre Arbeit mehr Unterstützung nötig ist. Es sind immer mehr Bürgerinnen und Bürger, die zu ihnen kommen, um Lebensmittel zu erhalten. Den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafeln gebührt großer Dank für ihr Engagement. Es ist seit einiger Zeit erkennbar, dass viele Tafeln mehr Hilfe für ihre Arbeit benötigen. Diese wollen wir mit dem bereits im Koalitionsvertrag vereinbarten Sofortprogramm leisten."



26. Juli 2022:

Spitzenbewertung für das UKSH


Werner Kalinka und Hauke Hansen, sozial- bzw. gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Von rd. 2400 Kliniken in Deutschland steht das UKSH im Klinik-Ranking des Stern auf Platz 2, das ist herausragend. Zudem stehen 41 Fachabteilungen ganz oben bei den einzelnen Kliniken und Fachabteilungen, gleichfalls überragend. Schon zuvor stand das UKSH beim Focus-Ranking auf Platz 3. Schleswig-Holstein darf sehr froh sein, ein solches Haus der Spitzenmedizin zu haben. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt für diese Leistung großer Dank und Anerkennung. Seitens des Landes haben wir besonders mit den umfangreichen Neubauten und Sanierungen einen wichtigen Beitrag geleistet. Wir haben zuletzt bei den hohen Corona-Belastungen wieder gesehen, wie wichtig das UKSH für die gesundheitliche Versorgung ist."



26. Juli 2022:

Unterstützung für die VKP und damit den ÖPNV


Die Erhöhung der Treibstoffkosten trifft die Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP) nicht unvorbereitet. Im Wirtschaftsplan 2022 hat der Hauptausschuss des Kreises unter der Leitung von Werner Kalinka MdL bereits Mehrkosten von 27 % = 460 000 Euro veranschlagt. Auch ansonsten wurde die VKP durch Corona-Hilfen, Zuwendungen des Kreises Plön und des Landes Schleswig-Holstein unterstützt.



22. Juli 2022:

Wie hoch sollen die Regelsätze sein, wer zahlt?


Der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Werner Kalinka: "Es ist verständlich, dass die SPD sich vom Namen Hartz IV lösen möchte. Aber es ist ein schon bemerkenswerter Vorgang, dass Bundesminister Hubertus Heil (SPD) Punkte für den Übergang von Hartz IV zu einem Bürgergeld vorlegt, was noch nicht einmal zwischen den Bundesministerien geschweige denn im Bundeskabinett abgestimmt ist. Kernfragen sind unbeantwortet, wie zum Beispiel die Höhe der künftigen Regelsätze und die Finanzierung der Mehrkosten. Und es bleibt die Frage, wie der Abstand zwischen arbeitenden Menschen und denen, die Hartz IV / Bürgergeld bekommen, künftig aussehen soll. Fordern und Fördern- dies war bisher der Maßstab. Immer drängender wird zudem, ob, wie und wen der Bund bei den Mehrkosten vor allem bei Energie und Lebensmitteln stärker entlasten will. Es gibt viele arbeitende Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Familien nur wenig mehr haben als diejenigen, die soziale Leistungen bekommen. Für sie sind die Preissteigerungen gleichfalls eine erhebliche Last."



19. Juli 2022:

Eckhard Jensen - vorbildliches ehrenamtliches Engagement


Er war neben dem Beruf immer ehrenamtlich aktiv. Kreisvorsitzender der Jungen Union, Mitglied des CDU-Kreisvorstandes, Vorsitzender der CDU-Fraktion in Schönkirchen, Bürgervorsteher. Zudem Bundesliga-Schiedsrichter, ein Freund des Sports. Über Jahrzehnte prägte er entscheidend das kommunale Geschehen in Schönkirchen. Und ist zugleich seiner Geburtsstadt Lütjenburg immer treu verbunden geblieben. Das Kinderhilfswerk Schönkirchen, dessen Vorsitzender er seit der Gründung vor 37 Jahren ist, sammelte bislang 392.972 Euro, um Kindern und Familie bei Bedarf sozial zu helfen. Kürzlich wurde er für 60jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Glückwunsch und Danke, Eckhard.



18. Juli 2022:

Helmut Wichelmann für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt


Für 40jährige Mitgliedschaft in der CDU ist Helmut Wichelmann auf der JHV der CDU Höhndorf-Gödersdorf mit der Ehrenurkunde, Ehrennadel und einem Präsentkorb geehrt worden. Er ist langjähriger Bürgermeister und Ortsvorsitzender. Kreisvorstandsmitglied Christian Lüken, der die Ehrung vornahm: "Mit seiner bodenständigen, heimatverbundenen aber auch weltoffenen Art ist Helmut Wichelmann ein Kommunalpolitiker par excellence."



18. Juli 2022:

Bundesregierung muss konkret werden


"Von einer Bundesregierung muss man erwarten, dass sie zumindest in wichtigen Fragen gemeinsam handelt. Die Ankündigung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), noch im Sommer einen Gesetzentwurf zum Übergang von Hartz IV zum Bürgergeld vorzulegen, hat zu einer kritischen Reaktion beim Koalitionspartner FDP geführt. Das schafft kein Vertrauen", so der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Werner Kalinka.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Giekau 2019